Bohol die Insel für Abenteurer

Wie die Überschrift schon erahnen lässt, haben wir auf der Insel Bohol einiges erlebt! Allein die Anreise war schon etwas was man nicht alle Tage macht.

Warum fragt ihr euch? Nunja, schon einmal mit einem Wasserflugzeug geflogen? Wir jetzt schon!

Nun gut Wasserflugzeug, es war zwar eins, aber Start und Landung war dann doch am Flughafen. Schade eigentlich, das hätte dem Ganzen noch die Krone aufgesetzt.

Dennoch es war einfach genial. Knappe 1000m Höhe, 20 Minuten Flugzeit, 6 Passagiere, 2 Piloten und eine unfassbar geile Aussicht über Meer und Inseln.

Vom Flughafen ging es dann für uns mit dem Taxi zu unserem Hotel. Das Hotel liegt im Örtchen Alona Beach, also ganz im Südwesten der Insel. Aber da wir doch mal wieder etwas mehr junge Leute um uns rum haben wollten, haben wir uns für diesen Ort entschieden. Ganz nett hier, aber total anders zu den Orten die wir bisher auf unserer Reise gesehen haben. Man merkt das der Tourismus schon etwas länger hier ist.

Dennoch ein idealer Ausgangspunkt die Insel von hier aus zu erkunden. Wir haben uns bewusst gegen die organisierten Touren entschieden, die es haufenweise hier zu buchen gibt und haben uns stattdessen zwei Roller für drei Tage geliehen.

In den drei Tagen haben wir dann auch einiges erlebt. Nicht verwunderlich wenn man gute 300km auf dem Roller zurücklegt und über diverse Schotterpisten im Inland heizt und sogar halbeingestürzte Brücken passieren muss. Mama das hast du jetzt nicht gelesen 😉

Bevor jetzt aber einer denkt, oh Gott wo sind die denn! Wir haben es wirklich drauf angelegt, natürlich gibt es auch normale Strecken zu den Hauptattraktionen der Insel, die auch tatsächlich fertig gebaut sind. Das ist z.B. auch so ein Ding hier auf den Philippinen. Es wird etwas angefangen und dann passiert einfach mal gar nichts mehr.

Aber ja Ihr fragt euch sicher was haben die Zwei denn jetzt eigentlich gesehen? Hauptattraktion sind natürlich die Chocolate Hills. Kugelrunde Berge die einfach aus dem nichts aus der Erde kommen. Dazu je nach Jahreszeit grün oder braun gefärbt. Wir haben gerade den Übergang dieser beiden Farben sehen können. Aufgrund der braunen Farbe auch der Name dieser Hügel.

Ich muss wirklich sagen, sehr beeindruckend! Dennoch ich glaube mir gefällt der Uluru im australischen Outback doch etwas besser, bzw. ich finde ihn magischer.

Wir haben ebenfalls eine Flussfahrt in den Dschungel gemacht. Sehr schön von der Natur her, aber doch zu kommerziell. Man wird mit 50 anderen Touris auf einen Ausflugsdampfer gestopft und dann mit Selbstunterhalter und Buffet in einer Stunde über den Fluss gefahren. Mal ganz schön, aber nicht so meins.

Natürlich haben wir auch die zweite Hauptattraktion auf Bohol gemacht. Wir haben die Tarsiere besucht. Das sind diese kleinen Maki-„Äffchen“ mit den riesigen Augen.

Und einige Wasserfälle haben wir uns natürlich auch angeschaut. Bei einem waren wir auch komplett alleine im Dschungel und ich muss schon sagen, ich kann absolut nicht verstehen warum wir dort alleine waren. Da zeigt sich dann halt doch, dass die Philippinen noch nicht touristisch ausgeschlachtet sind.

Ansonsten, natürlich haben wir auch ein paar Strände abgecheckt und uns ein wenig in den Dörfern hier in der Gegend umgesehen. Alles im allen jede Menge Dinge die wir in den letzten Tagen erlebt haben.

Da wir aber doch recht durch sind mit den Sehenswürdigkeiten auf der Insel und keine Lust auf Zeitabsitzen am Strand haben. Der ein oder andere würde das sicher genießen, aber ich hab doch noch etwas Drang noch etwas auf den Philippinen mitzunehmen. Deshalb haben wir spontan wieder mal Flüge gebucht und werden ab morgen dann noch die Insel Boracay im wahrsten Sinne des Wortes unsicher machen.

Zur Erklärung, Boracay soll der philippinische Ballermann sein, ob wir uns damit so einen Gefallen tun, wir werden sehen! Zur Not sollen dort ja auch einige tolle weiße Sandstrände sein! Dann können wir dort ja entspannen.

Boracay ist dann tatsächlich auch unser letztes Ziel auf den Philippinen, bevor es dann am 26.03 nach Hongkong geht. Dort sind wir dann drei weitere Tage bevor Christof in die USA verschwindet und ich Richtung Vietnam aufbreche! Ich denke ich melde mich aus Hongkong wieder. Bis dahin, allen schon einmal ein schönes Wochenende!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: