Familienurlaub in Thailand

Die letzten Tage ist wieder einiges passiert. Ich hatte Indonesien verlassen und war auf dem Weg nach Thailand, besser gesagt in Richtung Koh Samui. Warum? Weil meine Eltern dort gerade Urlaub machen und ich mir gedacht hatte, ich besuche Sie einfach mal.

Gesagt getan, Flieger geschnappt und schon war ich auf dem Weg Richtung Koh Samui. Natürlich nicht auf direktem Wege, wäre ja zu einfach, sondern mit dem ein oder anderen Umweg. Mein erster Flug ging von Bali nach Bangkok, dort angekommen, bin ich erstmal mit meinen 25 Kilo Gepäck auf den Schultern über den kompletten Flughafen gerannt und das auf Birkenstock! Grund war, ich konnte mein Gepäck nicht durchchecken lassen auf Bali, sprich ich hatte genau 35Minuten Zeit, aus dem ersten Flieger zu kommen, die Passkontrolle und den Sicherheitscheck zu absolvieren und natürlich mein Gepäck vom Band zu holen und neu einzuchecken!
Hat alles geklappt, ich war rechtzeitig am zweiten Gate, aber dementsprechend nassgeschwitzt war ich.

Da die Reise damit noch nicht zu Ende war, hat dann in Surat Thani, ich hatte leider keinen direkten Flug nach Koh Samui bekommen, die Fähre auf mich gewartet. Dann noch mit dem Busshuttle zum Hotel und da stand ich dann nach 14 Stunden Anreise vor meinen Eltern. War toll sie wiederzusehen!

Die nächsten Tage haben sich dann so gestaltet wie ich mir das vorgestellt hatte. Roller mieten, gut Essen gehen und einfach faul am Strand liegen und etwas shoppen.

Aber der Reihe nach. Roller fahren ist aus meiner Sicht ein absolutes Muss in Thailand. Völlig unkompliziert und macht einfach Spaß einen 125cc zu fahren. Tagesmiete ca. 4€, ist also durchaus erschwinglich. Ich habe dann auch direkt eine Spritztour in die Berge gemacht. Gibt paar tolle Aussichtspunkte in der Gegend von Mae Nam, wo auch das Hotel der Eltern lag.
Die Tage hatten wir auch eine Tour nach Lamei gemacht. Anstatt über die Ringstraße zu fahren, haben wir den Dschungelpass genommen und sind einmal quer über die Insel, absolut zu empfehlen, sehr schöne Strecke.

E9A7D6AA-88F9-4C82-995F-81A94950B521

FE5B0F04-2B7D-4406-9FC9-882209269973

6F0B0171-49C6-492C-8D84-A19FE416C028Essen gehen war ebenfalls sehr gut, wir haben einige schöne Lokale besucht mit gutem Essen. Wenn jemand die Aussicht genießen möchte während er traditionell Thai isst, dann einfach mal ins Golfresort fahren. Ansonsten, am Strand zu essen, das finde ich ja eh immer toll.

Da das Wetter im Gegensatz zu Deutschland durchaus schön, wenn nicht sogar genial war, hatten teilweise 40Grad Temperaturunterschied, hat es sich natürlich angeboten am Strand zu relaxen und etwas Bräune mitzunehmen.

Da ich mich bei dieser Aktivität durchaus auch mal schnell langweilen kann, war ich doch froh, dass wir recht viel gemacht haben. Z.B. eine kurze Shoppingtour durchs Fishermens Village in Bo Phut. Von Kitsch bis durchaus interessanten Sachen, kriegt man dort alles. Wir waren aber auch auf dem Nightmarket in Chinatown, was auch mal ganz interessant war.

DC5C7CC0-4541-43C9-916D-9C106AA7FB8BDa Koh Samui nicht weit von Koh Phangan entfernt ist und eben zu der Zeit wo ich dort war, auch mal wieder Vollmond war, durfte natürlich ein Abstecher dorthin um auf die Fullmoon Party zu gehen auch nicht fehlen. Eigentlich wollte ich ja nie wieder auf diese Party, aber da ein befreundetes Pärchen dort gerade Urlaub macht, dachte ich mir, verbinden wir doch einfach einen gemeinsamen Tag mit etwas Party.

Daraufhin bin ich mit der Fähre vormittags rübergefahren, wir haben den Tag am Strand verbracht und sind dann gegen Abend nach Haad Rin auf die berüchtigte Fullmoon Party. Dort angekommen, haben wir dann „Alan“ eingesammelt, einen guten Kumpel, dessen wirklicher Name erst in den nächsten Tagen fallen wird 😉

9BAC69A1-083B-4F0D-83D2-50F70F04CA99Party war in Ordnung, anders wie das letzte Mal. War auf jeden Fall lustig, nette und lustige Leute kennengelernt, aber ja ich weiß warum ich nicht mehr dorthin wollte.
Da meine Fähre erst um 07:00 Uhr morgens ging, musste ich solange durchhalten. Gegen 08:30 Uhr war ich dann endlich im Bett und habe eigentlich den kompletten Tag verschlafen. Da an dem Tag eh nichts großes anstand, war das auch nicht weiter schlimm.

Am letzten Tag stand dann aber doch noch etwas an. Mein Bruder und ich hatten noch ein Weihnachtsgeschenk was wir einlösen mussten. Das heisst ich habe mit den Eltern einen Tagesausflug gemacht. Unser Tourguide Urs, ein Schweizer der hier auf der Insel lebt, hat uns und die Freunde meiner Eltern und noch zwei weitere Gäste aus dem Hotel morgens abgeholt und ist mit uns auf Entdeckungsreise gegangen.

41346CF1-96CD-461C-AFDC-D3373B6F0CCA

15B7A3C6-0E8F-4A36-8CBF-2AA3B60D91B0Wir waren Schnorcheln, haben einen Kochkurs direkt am Strand besucht, Urs hat uns einen Geheimtipp was Strände angeht gezeigt und wir sind mit den typischen thailändischen Booten zum Schnorcheln gefahren. Im Ganzen ein sehr toller Tag, der absolut zu empfehlen ist. Dazu noch Urs der einfach ein Unikat ist.

Danach hieß es Abschied nehmen. Von den Eltern! Da hilft es auch nicht, wenn man der Mama sagt, dass die Woche echt schön war und die Zeit eh verfliegen wird, bis ich wieder in Deutschland bin.
Es war auf jeden Fall eine tolle Woche und ein toller Punkt auf meiner Reise. 🙂

So und was nun? Wo bin ich? Was steht an? Ich kann euch sagen, dass ich mittlerweile auf den Philippinen bin, besser gesagt in Manila. Dort bin ich die nächsten zwei Tage mit meinem Kumpel Christof, bevor wir wieder mit dem Flieger weiterziehen und zwar auf die philippinische Insel Palawan.

In diesem Sinne, seid gespannt was als nächstes kommen wird!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: